Familienerbstück Babybett

In diesem Bett haben meine Nichte und mein Neffe und die Kinder des Cousins meines Schwagers geschlafen als sie Babys waren. Ursprünglich hatte meine Mutter das Bett vom Schreiner Brüderl in meiner Heimatstadt gekauft, der es für seine Kinder gebaut hatte. Dass es sich um echte Schreinerqualität handelt, kann man daran sehen, dass das Bett auch nach mehr als 20 Jahren und intensiver Nutzung immer noch fast wie neu aussieht. Ich musste nur ein paar kleine Macken ausbessern und das Holz ölen.

Das Bett ist aus einem Hartholz das ich für Erle halte. Maserung und Farbe kommen in etwa hin und vor 20 Jahren war Erle im Möbelbau sehr beliebt. Es hat sich gut gehalten.

Weil das Bett etliche clevere Details aufweist, wollte ich es hier vorstellen. Nach 20 Jahren fühlt sich der Erbauer sicher geehrt, wenn er jemanden zum Nachbau oder zu neuen Ideen inspiriert.

In der Mitte von Kopf- und Fußenden sind zusätzlich Glattlederstreifen in Naturfarbe eingebaut.

Außenseite des Kopfendes

Außenseite des Kopfendes

Innenseite des Kopfendes

Innenseite des Kopfendes

Continue reading

Handhobel verbessern – Teil 2

Hobel plan schleifen

Die Hobelsohle wird auf der Steinplatte mit dem Schleiffließ plan geschliffen

Dass sich die abgenutzte Sohle eine hölzernen Handhobels mit einem anderen Hobel wieder plan bekommen lässt, sollte niemanden erstaunen.

Hat man kein Geld für zwei Hobel, dann stellen wir auf der Projektseite zum Hobel-Verbessern eine Budget-Lösung vor, die fast kein Geld, dafür aber etwas mehr Geduld kostet.

Bestandteile:

  1. Ein Rest plane Steinplatte oder eine Fließe
  2. Zwei Blätter Schleiffließ
  3. Sprühkleber
  4. Muskelschmalz
  5. Geduld

Leinen los! Ein Selbstversuch.

Was passiert, wenn man sich nach Jahren Maschinennutzung plötzlich komplett auf reine Handwerkzeuge beschränkt?

Nachdem ich in letzter Zeit serienweise und mit steigender Ehrfurcht Paul Sellers Videos aus der Woodworking Masterclass auf YouTube angesehen habe, wollte ich wissen, wie es mir damit ergeht, wenn ich selbst mal völlig auf elektrische Unterstützung verzichte.

Continue reading

Alles mobil – Zwingenhalter und Sortimentskästen an French Cleats

Andreas fragte kürzlich in seinem Blog, wie andere das Thema “Aufbewahrung” lösen. Nachdem ich bereits einen hastigen Werkstattumzug hinter mir habe, sorge ich dafür, dass alles mobil bleibt. Alle Halter, die ich neu baue hängen an 18 mm starken Leisten mit einem 45° Winkel. Damit kann ich sie nach Belieben umhängen. Je häufiger ich meine Werkstatt benutze, desto deutlicher wird mir, wie ich die Wege verkürzen kann und wo ich intuitiv mein Werkzeug suche.

Die Zwingenhalter am French Cleat

Alle Zwingenhalter sind verschiebbar. Das erlaubt späteres Umsortieren.

Continue reading

Wand 1 : Finger 0

Zur Zeit arbeite ich abends in meinem winzigen Keller mit Handwerkzeugen, darunter auch ein gusseiserner Nr. 5 Handhobel.

Am Ende der gerade gehobelten Bretter blieb der Hobel hängen. Die Kombination aus erhöhtem Krafteinsatz, Massenträgheit, plötzlichem Losreißen und kurzer Entfernung von der nächsten Wand war für den kleinen Finger der führenden linken Hand beim Aufprall sehr schmerzhaft. Das wird hübsch blau werden.

Merke: Verletzungsgefahr lauert immer genau da, wo du sie nicht vermutest.