Werkstatt

Platz ist in der kleinsten Hütte

Meine erste eigene Werkstatt war der Kellerverschlag, der zur Wohnung gehörte. 3,6 Quadratmeter sind eine echte Herausforderungen, wenn man Möbel bauen will.

Montage fand oft im Gang davor oder in der Wohnung statt.

Werkstatt auf 3,6 Quadratmetern

Werkstatt auf 3,6 Quadratmetern

 Darf’s ein bisschen mehr sein

Was sind ein alter Waschraum und eine Dusche, die total runtergekommen sind?

Richtig: Rohmaterial für eine ein bisschen größere Werkstatt.

Aus der Dusche wir ein 3,8 Quadratmeter Raum mit Werkbank

Vorher…

Der Raum für die Werkbank war ein Duschraum

Der Raum für die Werkbank war ein Duschraum

Der Anblick der Duschtassen war nichts für schwache Nerven

Der Anblick der Duschtassen war nichts für schwache Nerven

… im Umbau …

Erstmal mussten die Duschtassen verschwinden. Mangels Presslufthammer haben wir eine Balkenkonstruktion gebaut und den Raum mit zwei Stufen gegenüber dem Nebenraum angehoben. Die Befürchtung, dass die zwei Stufen bei täglicher Nutzung zum Problem werden, hat sich nicht bewahrheitet.

Balkenunterbau im Duschraum

Balkenunterbau im Duschraum

Platten verlegt und Stufen gebaut

Platten verlegt und Stufen gebaut

… nachher

Nach dem Boden kamen noch die Sockelleisten und eine selbst gebaute Werkbank Marke Eigenbau. Das wichtigste ist das Lochraster in der Werkbank, das dank Lochreihenset in knapp einer Stunde fertig war.

Man erkennt an den Kacheln noch die ehemalige Dusche. Wasser liegt hier übrigens keines mehr. Die Elektrik mussten wir logischerweise erst einmal installieren.

Nach dem Boden kam die selbstgemachte Werkbank

Nach dem Boden kam die selbstgemachte Werkbank

Alles griffbereit über der Werkbank

Alles griffbereit über der Werkbank

Mehr Platz dank Nebenraum

Ohne den Nebenraum wäre der Werkstattumzug sinnlos gewesen, denn die ehemalige Dusche ist kaum größer als es der Kellerverschlag war. Immerhin ist der frühere Waschraum mit zusätzlichen 9 Quadratmetern eine Verbesserung, wenn auch immer noch bedrückend eng.

Die Tischkreissäge passt gerade so eben in den Nebenraum

Die Tischkreissäge passt gerade so eben in den Nebenraum

4 thoughts on “Werkstatt

  1. Auch wenn es ein kleiner Raum ist den Du da hergerichtet hast ist es dennoch eine gute Idee diesen Raum so sinnvoll nutzbar zu machen. Es gibt sicherlich in vielen Häusern so kleine Räume die wie in diesem Fall ein Waschraum oder auch ein Gäste WC waren und die in dieser Form nicht mehr gebraucht wurden. Da macht es durchaus Sinn dem Raum einen nutzbaren Zweck zuzuordnen.

    LG Gerd

    • Hallo Gerd,

      das Gebäude war eine alte Fabrik und die Räume, die ich umgebaut hatte, wurden schon lange nicht mehr als Waschräume genutzt. Mieten hier in Nürnberg sind teuer, da war der zweckentfremdete Raum noch verhältnismäßig bezahlbar. Mittlerweile habe ich eine andere Werkstatt – in der macht mir allerdings die hohe Luftfeuchtigkeit zu schaffen.

      Schönen Gruß,
      Sebastian

  2. Sehr schöne Werkstatt; gute und verständliche Beschreibungen und insgesamt eine gute Seite – werde ich mir mit der Zeit serh genau angucken (da ich auch langsam mit Selbstbau anfange).

    Eine Frage die sich mir stellt: gibt es eine Möglichkeit auch OHNE eine solche gut ausgestattete Werkstatt im Möbelbau tätig zu werden? Was wären Empfehlungen für absolute Laien zum Kleinst- und Kleinmöbelbau, Schreibtische, Stühle, Schränke, Regale?

    Vielen Dank für die Fragen im Voraus
    Wilhelm

    • Hallo Wilhelm. Auch ich habe ohne Werkstatt angefangen. Ich würde sagen, das ist der übliche Verlauf.
      Auf Deine Anregung hin starte ich eine Serie “Holzwerken für Anfänger”. Der erste Teil ist bereits online.

      Für den Einstieg empfehle ich:

      • bau erprobte Projekte aus Büchern nach (vorzugsweise mit fertigen Zuschnittplänen)
      • Lass die Teile im Baumarkt oder Holzfachhandel nach Plan zuschneiden
      • konzentriere Dich darauf, Verbindungstechniken zu lernen – Bücher dazu findest du in unseren Literaturempfehlungen

      Außerdem kann ich die Kurse beim BIZ (früher VHS) empfehlen – zumindest hier in Nürnberg. Es gibt Anfängerkurse und Intensivkurse – zum Beispiel für das Hobeln. Meine Frau hat einen Kurs gemacht und war sehr zufrieden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.